Rückenschmerzen im Büro

Der Rückenschmerz ist die Volkskrankheit Nummer Eins der Deutschen und hat die Grippe schon vor Jahren auf Platz Zwei verdrängt. Studien zum Thema Rückenschmerzen machen deutlich, wie wichtig ein gesunder Rücken ist.

Die Prävalenzen von Rückenschmerzen sind alarmierend. Durch die lang und stetigen Belastungen am Arbeitsplatz leiden immer mehr Menschen unter Rückenschmerzen. Zweidrittel aller Arbeitnehmer üben einen sitzende Tätigkeit aus, dort ist der Anteil an Beschwerden im Rückenbereich am höchsten. Führt man sich die Tatsache vor Augen, dass der menschliche Körper für Bewegung konzipiert ist, ist das nicht wirklich verwunderlich. Durch die rasant fortschreitenden technologischen Entwicklungen entsteht eine Diskrepanz zwischen der empfohlenen menschlichen Bewegungsaktivität und der tatsächlich ausgeführten. Doch der menschliche Körper ist an einen überwiegend bewegungsarmen Alltag nicht angepasst. Zuletzt sorgt die mentale Belastung und Stress auch noch dazu, dass die körperlichen Belastungen weiter ansteigen.

Ca. 50 Millionen aller Deutschen leiden regelmäßig unter Rückenschmerzen. Jeder 11. Tag, den Beschäftige in Deutschland im vergangenen Jahr krankgeschrieben waren, ließ sich auf ein Rückenleiden zurückführen. Hochgerechnet auf die ca. 45 Millionen Erwerbstätigen in Deutschland sind das für 2017 laut Studien fast 60 Millionen Fehltage – nur wegen Rückenbeschwerden! Aufgrund dessen fehlen den Firmen im Schnitt täglich 164.000 Beschäftigte. Der enorme volkswirtschaftliche Schaden, der dadurch entsteht, lässt sich durch gezielte Maßnahmen im betrieblichen Gesundheitsmanagement reduzieren.

Eine effektive Maßnahme um Rückenschmerzen zu reduzieren ist eine Bewegte oder Aktive Pause am Arbeitsplatz. Sie ist das ideale Bewegungsprogramm, um arbeitsbedingten Beschwerden und Belastungen präventiv anzugehen und zu minimieren. Die „Bewegte Mittagspause“ wirkt durch Mobilisations-, Dehnungs-, Kräftigungs- und Entspannungsübungen den physischen Problemen, die speziell am Arbeitsplatz entstehenden, entgegen. Dazu gehören besonders Nacken- und Rückenschmerzen. Nach der Einheit fühlen sich die Trainierenden fitter und spüren, dass sie etwas Gutes für ihren Rücken und ihre Gesundheit getan haben – und das bereits nach der ersten Trainingseinheit.

Mit einer aktiven Pause wird die Gesundheit der Menschen im Betrieb nachhaltig gefördert. Das Ziel ist es, die Zunahme aller krankheitsbedingten Ausfälle zu stoppen.
Außerdem ist die Sensibilisierung für eine gesundheitsbewusste Lebensweise von großer Bedeutsamkeit: Wir wollen Nachhaltigkeit im Gesundheitsverhalten jeder einzelnen Personen erlangen.

Wer mehr Informationen, Dehnungsübungen oder Kräftigungsübungen gegen Rückenschmerzen sucht, findet diese hier.

Gesundheitsförderung im Unternehmen

Gesundheitstraining im Büro fördert die Motivation der Mitarbeiter